Friedensmuseum Burg Schlaining

Im Obergeschoß finden Sie den Bereich "Frieden" zur Ausstellung "Europäisches Museum für Frieden", die einzigartige umfassende Darstellung der Probleme von Frieden und Gewalt: Friedensarbeit muss auf allen Ebenen des gesellschaftlichen und politischen Lebens geleistet werden. Friedensarbeit braucht dazu lokale, regionale und globale Akteure, nicht nur in der Politik und in den Regierungen, sondern vor allem in der Zivilgesellschaft. Um Frieden wirksam zu entwickeln und durchzusetzen, ist ein Zusammenspiel auf allen Ebenen erforderlich – nach dem Motto: Global denken, lokal handeln.

Im externen Bereich finden Sie folgende Ausstellungen:

Begehung des Kanonenturms mit der Sonderausstellung "Vom Fehdewesen zur Gerichtsbarkeit - Recht und Justiz im Mittelalter" und "Arbeit und Wohnen um 1900", die Volkskundesammlung von Ludwig Toth, welche die größte, umfangreichste und thematisch geschlossenste dieser Art im Burgenland ist.

Im Zwischengeschoß finden Sie den Bereich "Konflikte" mit der Ausstellung über die Geschichte und Tätigkeit des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK): Konflikte hat es immer gegeben und wird es immer geben – auf allen Ebenen des Zusammenlebens. Nicht Konflikte an sich sind friedensgefährdend, sondern ihre gewaltsame Austragung und Eskalation. Konstruktive Konfliktbearbeitung ist deswegen ein entscheidendes Kriterium für Friedfertigkeit. Konflikte sind ohne Androhung oder Anwendung von Gewalt auszutragen.

Öffnungszeiten:

Palmsonntag - 31. Oktober:
DI - SO 9:00 - 17:00
Montag geschlossen
Kassaschluss: 16:00

Letztes Update am 26.06.2014

Bildergalerie

  • Friedensmuseum
  • Friedensmuseum
  • Friedensmuseum
  • Friedensmuseum
  • Friedensmuseum
  • Friedensmuseum

Kontakt

Friedensmuseum Burg Schlaining

Rochusplatz 1
7461 Stadtschlaining